Die Tour de Ratzeburg ist erfolgreich angekommen.

Die Tour de Ratzeburg ist erfolgreich angekommen.

Die Tour de Ratzeburg ist erfolgreich angekommen.

600 km an 7 Tagen zwischen Sonnenschein, Sturm und Gewitter.

Viel wurde im Vorfeld trainiert. Fast 100 km am Tag auf dem Drahtesel sitzen ist schon eine Herausforderung. Aufgeregt machen sich die Kinder und Jugendlichen mit den Betreuern auf den Weg. Die erste Station ist Duisburg. Die ersten 70 km…. Gestartet sind wir bei Sonne und radlertauglichen Temperaturen. Alles gut. Die Belohnung des ersten Tages: Am Barbarasee ist der Grill aufgebaut und das Essen wartet schon auf uns.
Der nächste Tag war dann schon etwas härter. Der Hintern tut nach dem ersten Tag schon weh. Und die ersten Steigungen kommen hinzu. Außerdem muss man in der Gruppe ganz anders fahren, als alleine: Alle sollen mitkommen können und man muss gut auf seinen Mitfahrer aufpassen.
Geschafft haben es alle, ob groß oder klein. Über Münster, Damme, weiter Richtung Norden …. bergauf und bergab, bei strahlendem Sonnenschein und heftigsten Unwetter sind wir alle in Ratzeburg angekommen.
Hier verbringen wir die nächste Woche auf einem Zeltplatz. Direkt am See. Das ist toll: morgens aus dem Zelt und direkt ins Wasser. Zwischendurch Segeln und Boot fahren. Abends gemeinsames Spielen am Lagerfeuer. Nach den zwei Wochen sind wir alle zufrieden mit dem Bus nach Köln gefahren. Mal gespannt, wo es nächstes Jahr hingeht, das ist dann die 10. Radtour, die die Anna- Stiftung veranstaltet.

 

zurück