Für Kinder

„Wieso leben Kinder in einer Wohngruppe, anstatt zu Hause bei Ihren Eltern?“

Manchmal kommt es vor, dass Eltern sich nicht ausreichend um ihre Kinder kümmern können, zum Beispiel, weil sie krank sind oder Probleme haben. Andere Kinder wollen von sich aus lieber in der Wohngruppe leben, weil sie zu Hause geschlagen wurden oder in ihrem Land ist Krieg, und sie sind geflüchtet.

„Wie viele Kinder und Jugendliche wohnen in einer Wohngruppe?“

In den Wohngruppen ist Platz für 9 Kinder und Jugendliche – alle bekommen ein eigenes Zimmer, welches sie sich selbst einrichten dürfen. Sie werden von 5 Erziehern betreut, und auch nachts ist immer ein Betreuer in der Gruppe. Außerdem gibt es noch ein gemütliches Wohnzimmer, eine Küche und den großen Gruppenraum.

„Was machen die Kinder in der Wohngruppe den ganzen Tag lang?“

Natürlich müssen auch die Kinder aus der Wohngruppe morgens in die Schule, klar. Und danach: Fußball spielen auf dem Fußballfeld, Freunde in den anderen Gruppen besuchen, auf dem Spielplatz oder im Innenhof toben, Taschengeld ausgeben, Geburtstag feiern, schwimmen gehen, Spieleabende, machen … Es ist immer was los!

„Und was ist los in den Ferien, wenn gerade keine Schule ist?“

Auch in den Ferien gibt es einiges an Programm: Die Kinder der Wohngruppen fahren jedes Jahr mit den Betreuern auf Ferienfreizeit – meistens ans Meer, wo es warm ist. Aber auch die übrigen Ferien und an den Wochenenden finden regelmäßig Ausflüge, Wandertouren und Feste statt, so dass es nie langweilig wird. Es gibt auch gruppenübergreifende Projekte: Die Radtour, die Wandertour, eine Kunstwoche und eine Sportwoche. Außerdem haben wir in Freilingen, Eifel, ein kleines Ferienhaus – das ist immer toll. Im Winter kann man da garantiert Schlitten fahren und im Sommer zu Fuß zum See laufen.

Noch Fragen?

Ruf uns an: 0221- 958411-0

zurück